Schutz, Stärkung und Bewahrung...

... Arganöl bietet die Rezeptur für eine straffe, schöne Haut

 

Argan-Hautöl ist im Vergleich zu anderen Ölen ungewöhnlich reich an Tocopherolen, den konzentrierten Vitamin-E-Verbindungen und hat bis zu neunmal mehr Radikalfänger und Antioxidantien als andere, hochwertige Öle. Es besitzt eine einzigartige Zusammensetzung an wertvollen Fettsäuren, wie z. B. Linolsäure.

 

Das Öl wirkt feuchtigkeitsspendend, durchblutungs-fördernd und bewahrt die Haut vor Austrocknung.

 

Die natürliche Regeneration der Haut wird angeregt und führt zu einer Verbesserung der Spannkraft z. B. im Bereich von Gesicht, Hals, Dekolleté. 

 

Angewendet wird das Arganöl im gesamten Körperbereich bis hin zur intensiven Haarpflege.

Was ist Arganöl?

Arganöl ist seit Jahrhunderten Bestandteil traditioneller marokkanischer Lebensweise, Hautpflege und Ernährung. Es gilt von jeher als natürliches Lebenselexier, das die Abwehrkräfte des Körpers erhält und stärkt und die Schönheit bewahrt. Die Berber wissen um die besonderen Eigenschaften ihres Arganöls schon lange, ohne dessen Inhaltsstoffe genau zu kennen. Auf unseren zahlreichen Fahrten zu den Berberdörfern erzählten uns die Familien und marokkanische Ärzte immer wieder von den überraschenden Wirkungen, die ihr Arganöl hervorrufen kann.

Basierend auf den Forschungen des renommierten Phytopharmakologen Prof. Dr. Rachid Soulimani von der Universität Metz, Frankreich, von Prof. Robert Owen vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg und der marokkanischen Professorin Zoubida Charrouf konnten die traditionell genutzten Eigenschaften von Arganöl in zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten belegt werden.

 

Im Vergleich mit Olivenöl, Mandelöl oder Rapsöl verfügt Arganöl über die höchste Konzentration von lebenswichtigen Fettsäuren und Linolsäuren im natürlichen Verbund.

Arganöl hat eine ausgewogene Fettsäurezusammensetzung, die derjenigen von Sesamöl ähnelt. Die häufigsten Fettsäuren sind die einfach ungesättigte Ölsäure (syn. Oleinsäure C18:1, Omega 9)und die zweifach ungesättigte Linolsäure (C18:2, Omega 6) mit Anteilen von etwa 45% bzw. 35% sowie die gesättigt Fettsäuren Palmitinsäure (C16:0, 12% und Stearinsäure (C18:0, 5%). Die im Arganöl enthaltenen Glyceride setzten sich im wesentlichen zusammen aus 96% Triglyceride, 1,5 % Diglyceride und freie Fettsäuren sowie 0,3% Monoglyceride. Der unverseifbare Anteil des Arganöls beträgt etwa 0,5-1,0% und besteht hauptsächlich aus Carotinoiden (37%), Tocopherolen (8%), Sterolen (20%) und Triterpenalkoholen (20%) und enthält somit eine beachtliche Menge biologisch aktiver sekundärer Pflanzenstoffe. Squalen, das in den meisten Pflanzen nur in geringen Mengen vorkommt, ist im Arganöl in einer hohen Konzentration vertreten (320 mg/Liter). Arganöl enthält ein Vielfaches an Tocopherolen als z.B. Olivenöl (Arganöl 620 mg/Liter im Vergleich zu 320 mg/Liter bei Olivenöl). Früher wurde Alpha-Tocopherol (75 mg/Liter), für die aktivste Vitamin-E-Form gehalten, doch neuere Studien haben die biologische Bedeutung des im Arganöl vorherrschenden Gamma-Tocopherols (75%) belegt. Gamma-Tocopherol ist ein wesentlich wichtigeres und effektiveres Antioxidant als Alpha-Tocopherol. Es wirkt noch besser anti-radikal. Im Focus der Wissenschaftler und Mediziner rücken immer mehr die Sterole des Arganöls, vor allem Schottenol (48% Anteil der Sterole) und Spinasterol (44% Anteil der Sterole). Kein anderes bisher bekanntes Pflanzenöl enthält eine solch bemerkenswerte Kombination verschiedener Sterole wie Arganöl.

 

Arganöl enthält die vier einfachen phenolischen Verbindungen Vanillinsäure, Ferulasäure, Tyrosol und Syringasäure in einer Gesamtkonzentration von etwas weniger als 4 mg/Liter: dies entspricht knapp der Konzentration der einfachen Phenole im Olivenöl. Argand'Or Arganöl ist frei von Milchbestandteilen (Milcheiweiß und Milchzucker), eifrei, glutenfrei, hefefrei, für Diabetiker geeignet, streng natriumarm, frei von jeglichen Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen. Handgepresste Arganöle von Agand'Or sind 100% reine, unbehandelte Naturprodukte.

 

Die Arganie (lat. Argania Spinosa) gehört zu den Seifenbaumgewächsen und zählt zu den ältesten Bäumen der Welt. Sie ist historisch einmalig auf der Welt und sogar noch wesentlich älter als die Menschheitsgeschichte. Vor rund 25 Millionen Jahren entwickelte sich die Arganie zu einem Spezialisten für wüstenähnliche, trockene Regionen. Ihre Lebenserwartung beträgt bis zu 400 Jahre.

Sie wächst nur noch im südwestlichen Marokko und zwar ausschließlich in der südwest-marokkanischen Region Souss-Massa-Draa, auf einem Gebiet von ca. 8.000 Quadratkilometern. Der Arganbaum ist ansonsten weltweit ausgestorben. Versuche den Baum in anderen Ländern anzubauen, schlugen bislang fehl. Biologen vermuten, dass die Bäume die einzigartige Kombination von Atlantikklima, Atlasgebirge, Wüste und Bodenklima zum Leben benötigen.

 

Etwa 20 Millionen Bäume wachsen heute noch in dieser Region, die von der UNESCO als „Biosphären-Reservat“ geschützt ist. Jeder Baum gehört dem Staat. Privatleuten, auch den Berberfamilien, werden lediglich Nutzungsrechte eingeräumt. Arganbäume zu schütteln oder gar abzuholzen ist streng untersagt.

 

 

 

Wie wird Arganöl hergestellt?

Der Arganbaum wird bis zu 10 Meter hoch und hat eine Krone mit einem Durchmesser von bis zu 16 Meter. Auf der Suche nach Wasser können sich die Wurzeln bis zu 30 Meter in den sandigen Boden bohren. Der Wasserbedarf ist sehr gering, Nebel und Tau reichen oft aus, um zu überleben. Lange Dornen schützen den Baum vor Tierfraß. Nur Ziegen haben gelernt auf den Baum zu klettern und die Blätter und Früchte zu fressen, die natürlich leckerer sind, als das trockene Wüstengras. Im Schatten des Arganbaums wachsen eine Vielzahl von nützlichen Pflanzen, unter anderem Gräser, Getreide, Thymian, Lavendel, Distel und Wildblüte. Für die Amazigh Berber ist der Arganbaum tatsächlich ihr „Lebensbaum“. Er versorgt die Familien mit nahezu allem, was sie benötigen: Holz als Brennstoff (aus Fallholz) und als Gerüst für ihre Lehmhäuser, Früchte und Arganöl als hochwertiges Lebensmittel und als Medizin und natürlich die Herstellung und der Verkauf des Arganöls als sichere Einnahmequelle.

 

Alle Arganöl-Produkte sind durch unseren Partner Argand´Or zertifiziet. 

 

© 2013 Argania Aurum - Gabi Dahm                        

Handgemalen